Disaster Recovery Notfallwiederherstellung und Business Continuity Geschäftskontinuität sind wichtige Entscheidungen, die Unternehmen für den effizienten Geschäftsablauf benötigen

Disaster Recovery
und Business Continuity _

Disaster Recovery, übersetzt Notfallwiederherstellung und Business Continuity, übersetzt Geschäftskontinuität sind zwei notwendige Entscheidungen in der heutigen technikabhängigen Geschäftswelt. Einerseits werden die Begriffe austauschbar verwendet, jedoch haben beide Begriffe eigenständige Bedeutungen.

Disaster Recovery und Business Continuty dienen dazu, Unternehmen auf Ausfälle und Störungen vorzubereiten. Diese technisch störenden Ereignisse können von einem kleinen Stromausfall bis hin zu einem Brand, der Ihr Netzwerk auslöscht, reichen.

Trotz der ähnlichen Grundeigenschaften beider Begriffe besitzen sie unterschiedliche Zwecke für Unternehmen. Das Verständnis dieser Unterschiede ist für Unternehmen notwendig um sicherzustellen, dass der tägliche Geschäftsbetrieb nicht unterbrochen wird. Dementsprechend sollten Unternehmen sich Gedanken machen wie sie die Notfallwiederherstellung und Geschäftskontinuität gewährleisten können.

Disaster Recovery genau verstehen

Beginnen wir damit, die Kernprioritäten eines Disaster Recovery Plans (DRP) zu erläutern. Denn dieser Plan wird als Erstes bei einem Ausfall in Betracht gezogen.

Die Notfallwiederherstellung umfasst alle Dinge, die vom ihrem IT Dienstleister nach einer größeren Art von Katastrophe durchgeführt werden müssen. Dies könnte die Wiederherstellung Ihres Netzwerkes nach einer Überschwemmung sein. Andererseits muss eine Wiederherstellung nicht unbedingt durch Katastrophen höhere Gewalt notwendig sein. Manchmal erfordert ein durch Malware verursachter Computervirus, dass ihr IT Dienstleister die Wiederherstellungsprobleme beseitigen muss.

Die Notfallwiederherstellung umfasst alle Systeme und Strategien, die in Ihrem Unternehmen vorhanden sind, um Ihre geschäftskritischen Netzwerkoperationen nach einem Ausfall wieder zum Laufen zu bringen.

Das Kernziel jedes Disaster Recovery Plans ist die schnelle Betriebsbereitschaft wichtiger Netzwerkfunktionen nach einem Ausfall. Beispielsweise muss ein Unternehmen, das auf das Voice-over-Internet-Protokoll (VoIP) angewiesen ist der Wiederherstellung der IP-Telefonie eine höher Priorität einräumen. Danach folgend erfolgen die Backup-Server und so weiter bis der Betrieb wieder im vollen Umfang arbeiten kann.

Was ist Business Continuity?

In ähnlicher Weise hilft ein Geschäftskontinuitätsplan (Business Continuity Plan, BCP) einem Unternehmen in Zeiten von großen und kleinen Katastrophen. Der Unterschied zwischen den beiden lässt sich jedoch am besten durch „Aktion“ und „Reaktion“ erklären.

Ein Notfallwiederherstellungsplan konzentriert sich auf die Wiederherstellung der wichtigsten IT-Betriebssysteme nach einem fatalem Ereignis. Währenddessen ein BCP das Ziel hat, dass das gesamte System ihres Unternehmens auf längerer Sicht weiterhin funktioniert.

Der DRP liegt den Fokus auf die wichtigsten Vorgänge wie der Wiederherstellung des Netzwerkes. Im Gegensatz dazu verfolgt der Plan für Geschäftskontinuität einen weiter umfassenden Ansatz. Mit anderen Worten liegt die Konzentration auf die Aufrechterhaltung und Wiederherstellung aller Standardfunktionen. Dazu zählen einerseits große Funktionen wie Server oder Datenbanken, andererseits auch kleine wie Drucker oder Telefone.

Zeitlinien-Differenzen

Der Schwerpunkt der Notfallwiederherstellung liegt auf den wesentlichen Betriebssystemen, wohingegen die Geschäftskontinuität einem übergeordneten Ansatz Vorrang einräumt. Jedoch sind die Ziele für die Wiederherstellungszeit (RTOs) und die Wiederherstellungspunkte (RPOs) für beide unterschiedlich.

RTOs und RPOs für Disaster-Recovery-Systeme werden im Allgemeinen in Minuten oder Stunden gemessen. RTOs und RPOs für Business-Continuity-Plattformen hingegen können je nach Schwere des Ausfalls in Tagen oder Wochen gemessen werden.

4 Schritte zur Entwicklung eines starken Business Continuity Plans

1 – Führen Sie eine Analyse der Auswirkungen auf das Geschäft durch. Anschließend bestimmen Sie, welche zeitkritischen Funktionen für die Aufrechterhaltung des Geschäfts notwendig sind. Außerdem welche Ressourcen zu deren Wiederherstellung benötigt werden.

2 – Stellen Sie einen Geschäftskontinuitätsplan zusammen und dokumentieren Sie ihn. Des Weiteren sollten Sie sicher stellen, dass diese Aktionspläne nicht nur in Ihrem potenziell ausgefallenen Netzwerk liegen. Daher wäre eine sichere Aufbewahrung in einem Cloud-basierten Computersystem eine gute Zusatzsicherung.

3 – Identifizieren Sie ein Business-Continuity-Team und definieren Sie dessen Rolle bei der Überwindung einer Geschäftsunterbrechung jeglicher Art.

4 – Führen Sie, Trainingsübungen für das BC-Team durch, um ständig neu zu bewerten, wie sich Ihre Strategie und Ihre Pläne im Falle eines tatsächlichen Notfalls auswirken werden.

Wenn Sie über konkrete Strategien verfügen und jedes Mitglied Ihres Teams seine Rolle versteht, können Sie die Auswirkungen eines Netzwerkausfalls minimieren und sicherstellen, dass Ihr Netzwerk so schnell wie möglich wieder einsatzbereit ist.

Unterstützung durch einen IT Dienstleister

Wenn Sie mit der Planung Ihrer Geschäftskontinuitäts- und Notfallwiederherstellungsstrategien beginnen, sollten Sie am besten damit beginnen die Systeme zu klären auf die Ihre Organisation im Tagesgeschäft am meisten angewiesen ist. Beginnen Sie mit der Erstellung einer Liste der Systeme, auf die sich jedes Team verlässt. Von dort aus können Sie anfangen zu untersuchen, wie regelmäßig sie diese Systeme nutzen und welche sie nach einem Ausfall am meisten benötigen. Wenn sie tagtäglich eine Software-Anwendung verwenden, stellen Sie sicher, dass Ihre Disaster-Recovery-Plattform dies berücksichtigt.

Jetzt, da Sie die entscheidenden Unterschiede zwischen Business Continuity und Disaster Recovery verstehen, suchen Sie vielleicht nach etwas mehr Hilfe bei der weiteren Verfeinerung Ihrer Strategien zur Katastrophenvorsorge. Unser Team bei Schmittel IT System steht Ihnen bei dieser Entscheidung zur Seite. Wir nehmen uns die Zeit die Arbeitsabläufe und mögliche Bedrohungen und Gefahren in Ihren Unternehmen zu entdecken. Dementsprechend werden wir perfekte Lösungen für die Wiederherstellung und Kontinuität ihrer Geschäftsprozesse entwickeln. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir werden Sie unterstützen!