Schmittel IT Systems

E-Mail Migration zu Microsoft 365

Migrieren Sie jetzt zu Exchange Online 

Ohne Ausfallzeit und Kopfzerbrechen in die Microsoft Cloud migrieren. Von jeder Exchange-Server-Version oder sonstigen E-Mail-Anbietern (Strato, Ionos, Telekom, HostEurope, UnitedDomains, etc) zu Microsoft 365 (ehemals Office 365)

Wir beraten Sie gerne zu den unterschiedlichen Migrationsprozessen und setzen das Projekt gemeinsam mit Ihnen um. Ein Onboarding der Mitarbeiter als Seminar oder mit jedem persönlich ist mit uns kein Problem. 

Migration zu Exchange Online Microsoft Office 365

Welche Migrationsformen gibt es?

  • Migration von Exchange OnPremise zu Exchange Online (ein Dienst von Micrsoft 365 und Office 365)
    • Cut Over Migration
    • Minimal Hybrid Migration 
    • Volle Hybrid Migration (Empfehlung, muss aber immer im Einzelfall abgewogen werden)
  • Migration von Google GSuite zu Exchange Online 
  • Migration von IMAP (Strato, Ionos, Telekom, HostEurope, UnitedDomains, etc)zu Exchange Online
  • Migration von Exchange Online zu Exchange Online (bspw. bei Unternehmenszusammenführung)

 


FAQ

Wir werden oft gefragt, warum wir von Exchange Online und nicht von Microsoft 365 oder Office 365 sprechen. Exchange Online ist der E-Mail-Serverdienst, der separat bzw. auch in den Microsoft/Office 365-Paketen gebucht werden kann. Wenn wir von Exchange Online sprechen, meinen wir explizit den E-Mail-Server von Microsoft.

Was ist eine Migration - Bei einer Migration werden Daten von einem System in ein anderes verschoben. Je nach Projekt sind unterschiedliche Migrationsmethoden erforderlich. Sie können somit die Migration mit einem Umzug gleichsetzen.


Exchange OnPremise zu Exchange Online Migration 

Wie weiter oben kurz angeführt, gibt es mehrere Methoden, die für die Exchange OnPremise-Migration verwendet werden können. 

Für Server, die nur 30 Postfächer enthalten, können Sie über die Cutover- und minimale Hybrid-Migrationsmethoden nachdenken. Ab 50 Postfächern ist die vollständige hybride Migration unumgänglich. 

  • Cutover - alle Benutzer werden sofort umgestellt. Die bisherigen E-Mails werden später zu Exchange Online synchronisiert. 
  • Minimaler Hybrid - Während der Migration werden Benutzergruppen oder auch einzelne Personen ausgewählt, die zu Exchange Online migriert werden sollen. Personen, die bereits auf Exchange Online sind, sehen nicht, ob die Personen, die noch auf Exchange OnPremise sind, frei oder beschäftigt sind und umgekehrt. Das Verfahren kann für kleine Unternehmen durchgeführt werden. Einige Funktionen sind auch während der Migration nicht verfügbar, diese betreffen eher den Administrator.
  • Vollständige hybride Migration - Das Verfahren ähnelt der minimalen hybriden Migration mit dem entscheidenden Vorteil, dass alle Funktionen während der Migration verfügbar sind. 

Während der Migration werden alle Elemente zwischen den beiden Umgebungen synchronisiert:

  • E-Mails
  • Kontakte
  • Kalenderinhalte
  • Regeln
  • Signaturen 
  • Aufgaben

Die Migration von Exchange OnPremise zu Exchange Online erfolgt ohne jegliche Einschränkungen für den Benutzer. Wenn der vorherige Exchange Server korrekt eingerichtet wurde, muss der Endbenutzer nichts an seinem Computer ändern. Die notwendigen Einstellungen werden automatisch geändert.


Migration von Google Workspace (ehemals Google GSuite) zu Exchange Online 

Die Migration von Google Workspace zu Exchang Online ist eine der einfachsten Migrationen. Bei der Migration der Postfächer werden folgende Elemente zu Microsoft migriert: 

  • E-Mails und Regeln
  • Kalenderinhalte
  • Kontakte 

Die Migration funktioniert dabei ähnlich zu der Cutovermigration aus "Exchange OnPremise zu Exchange Online". 


IMAP Migration (Strato, Ionos, Telekom, HostEurope, UnitedDomains, etc) zu Exchange Online

Viele Unternehmen haben ein einfaches E-Mail-Postfach bei einem der folgenden Hosting-Dienstleister: Strato, Ionos, Telekom, HostEurope, UnitedDomains, etc. Diese Postfächer unterstützen keine Kontakte und Kalenderinhalte, was bedeutet, dass Kalenderinhalte und Kontakte lokal auf dem Computer gespeichert sind. Vor der E-Mail-Migration müssen die Kontakte und Kalenderinhalte gesichert werden. Wenn die E-Mails über POP oder POP3 abgerufen werden, werden die E-Mails leider nicht auf dem Server gespeichert. Eine Migration ist sehr zeitaufwändig. Werden die E-Mails hingegen über IMAP abgerufen, so sind alle Inhalte auf dem Server gespeichert. Eine Migration ist ohne größeren Aufwand möglich. In beiden fällen bekommen wir alle E-Mails zu Microsoft.

  • E-Mails
  • Kontakte
  • Kalenderinhalte

Bei dem IMAP-Import gibt es Einschränkungen: Pro Postfach können maximal 500.000 E-Mails übertragen werden. Einzelne E-Mails dürfen 35 Megabyte nicht überschreiten.